Kreismeisterschaft Voltigieren 2013

Zwei erfolgreiche Tage verbrachten die Ostenländer Voltigierer beim Hövelhofer RV, der in diesem Jahr die Kreis- und Bezirksmeisterschaften ausrichtete.

 

Am Samstag gingen die Mädels der ersten Mannschaft bereits früh am Morgen an den Pflichtstart.

10 L-Gruppen gingen an den Start, wobei in der Wertung für den so genannten Pader-Cup nur zwei Gruppen, Ostenland I und Hövelhof II, genannt waren.

Gruppenpferd Famous zeigte sich in entspannter Stimmung und ermöglichte einen rundum sauberen Pflichtdurchgang, der leistungsmäßig deutlich aus dem Starterfeld herausstach.

Der Kürdurchgang begann durchwachsen, Famous war etwas angespannt und lies den ersten Kür-Block nicht zu. Gott-sei-Dank beruhigte er sich schnell und der Rest der Kür gelang wie gewünscht. Der Vorsprung aus der Pflicht war außerdem groß. Platz 1 in der Prüfung, der Titel des Nachwuchs-Bezirksmeisters und der Sieg im Pader-Cup waren der Lohn für das Training des letzten Jahres und ein wirklich toller Saison-Abschluss. Besonders freuen sich die Mädchen, um Longenführerin Sarah Fraune und Trainerin Anna Schneider im kommenden Jahr wieder in der Klasse M an den Start gehen zu dürfen. „Das Team ist sehr talentiert und wird bei den, zumeist älteren, M-Gruppen im nächsten Jahr sicher gut mithalten können.“ so die Meinung der Richter.

 

Am Sonntag fand dann die offizielle Kreis- und Bezirksmeisterschaft der Gruppen und Einzelvoltigierer statt. Die traditionell von drei Vereinen dominierte Kreismeisterschaft litt leider in diesem Jahr, da die Paderborner Mannschaft I nicht am Start war, sondern sich für ein überregionales Turnier im Rheinland qualifiziert hatte. Daher war die erste Hövelhofer Mannschaft, die einzig Startende. Sie holte sich mit einer sehr guten Leistung in Pflicht und Kür also den Titel. In der Bezirksmeisterschaft belegte sie Platz 3 hinter Ravensberg-Lippe und Eschenbruch.

Im Einzel sah es ähnlich einseitig aus. So konkurrierten in der Kreismeisterschaft lediglich die vier Ostenländer Starterinnen, die die Plätze eins bis vier unter sich austurnten. Erwartungsgemäß dominierte hier Franziska Peitzmeier, die sich somit als Juniorin den Titel der Kreismeisterin sicherte. Platz zwei ging an Lea Berking, gefolgt von Ihrer Schwester Nina Berking und Kathrin Großekämper. In der Bezirkswertung belegten die vier Platz vier bis sechs und acht.

Vierfach vertreten – Ostenländer Voltigierer erfolgreich auf der Westfälischen Junior-Meisterschaft in Brakel

Bild Quelle: Pferdesportverband Westfalen

 

Mannstark und erfolgreich waren die Ostenländer Voltigierer auf der westfälischen Junior-Meisterschaft in Brakel vertreten. Trotz des krankheitsbedingten Ausfalls von Einzelpferd Fenrir hatten Nina Berking und Franziska Peitzmeier auch in diesem Jahr die Qualifikation für das Westfälische Championat der Junioren geschafft, das auch gleichzeitig Sichtung für die Deutsche Junioren-Meisterschaft war.

 

In der ersten Wertungsprüfung am Samstag zeigten beide Damen auf ihrem jeweiligen Ersatzpferd, eine solide Pflichtleistung. Nina, die auf dem Ostenländer Gruppen-Pferd Famous an den Start ging, hatte in der Kür am Samstag zwei kleinere Unsicherheiten hinnehmen müssen, die, in einem sehr engen uns starken Teilnehmerfeld leider bestraft wurden. Sie wurde dreizehnte und verpasste den Sprung ins Finale am Sonntag.

Franziska, mit 13 Jahren die jüngste Teilnehmerin, ging auf Gold-Feuer mit Longeführer Theo Hölscher vom RV von Nagel Herbern an den Start. Sie präsentierte ihre, sehr anspruchsvolle, Kür noch etwas nervös und verhalten, aber letztlich fehlerfrei und landete auf Platz 8 in der Gesamtwertung der ersten Wertungsprüfung. Ein toller Erfolg. Das Motto für die Finalteilnahme am Sonntag lautete also: Es locker angehen und Spaß haben. Sowohl der Pflicht- also auch der Kürdurchgang am Sonntag verliefen tatsächlich wesentlich suveräner. Ein sensationeller achter Platz in der Gesamt-Meisterschaftswertung, inkl. Herren, waren am Ende die Belohnung. Besonders spannend: Franziska ist somit erste Reserve für die Deutsche Junior-Meisterschaft, die vom 16. – 18. August in München-Riem stattfindet.

 

Der Sonntag hielt jedoch noch ein besonderes Highlight für die Ostenländer bereit. Das Finale der Junior-Trophy, einer neuen Turnier-Serie für Einzelvoltigierer bis 13 Jahre. In den dazu gehörenden Wettbewerben zeigten zehn Voltigierer aus ganz Westfalen auf dem Pferd im Galopp die Pflicht der Klasse L, eine Kür mit Pflichtkürelementen im Schritt und eine frei gewählte Kür auf dem Holzpferd. Michelle Frank und Ilka Löseke, sowie Pferd Famous und Longenführerin Sarah Fraune waren, dank zahlreicher Siege und guten Platzierungen in den letzten Wochen mit von der Partie.

Famous, der sich in dieser Saison schon mehrfach gut präsentiert hatte, war in Top-Form. So konnten die beiden Juniorinnen mit fehlerfreien Darbietungen und turnerisch schon sehr schwierigen Darbietungen zeigen, dass sie in Zukunft auch im LPO-Bereich mitmischen können. Das gesamte Starterfeld war jedoch sehr stark und sorgte mehrfach für Szenen-Applaus in der Brakeler Reithalle. Dank der tollen und thematisch herausragenden Interpretation ihrer Küren hatte Ilka Löseke am Ende die Nase deutlich vorn und ist somit Siegerin der ersten westfälischen Junior-Trophy. Michelle erreichte in der Endabrechnung Platz 5.

Der Diszplin-Beirat Voltigieren Westfalen lobte ausdrücklich die Leistungen der Teilnehmerinnen und kündigte bereits die ersten Förder-Maßnahmen für den Winter an.


AKTUELLES / NEWS

Pavillon Vermietung

Sie möchten unseren Pavillon für Feierlichkeiten oder sonstige Veranstaltungen mieten?! Dann melden Sie sich bitte bei:

 

Elke Sunder, Tel. 05250/930178