Dressurlehrgang bei

Michael Settertobulte - November 2015

 

„Die Gerte ist bei manchen Reitern nur Deko.

Aber manche Reiter sind ja selbst auch nur Deko.“

 

Schon beim ersten Lehrgang 2014 hatte sich Michael Settertobulte bereit erklärt, uns im nächsten Winter wieder zu besuchen. Vom 20.-22.11.2015 war es dann soweit. Bereits im Vorfeld fiel einiges an Organisationsarbeit an, denn 28(!) Pferd-Reiter-Pärchen hatten sich angemeldet. Schlussendlich waren es 24 Paare, die ab Freitagmittag zu einer ersten Bestandsaufnahme antraten. Besonders gefreut haben wir uns dabei über eine große Bandbreite, so war von klein bis groß bei den Reitern und vom Jungspund bis zum alten Hasen bei den Pferden wirklich alles vertreten. Auch wurde die bisherige reine Damenveranstaltung in diesem Jahr erstmalig durch einen männlichen Teilnehmer ergänzt.

Schnell hatte Michael Reiter und Pferd in diesen ersten 45 Minuten Unterricht auf Trab gebracht, sodass alle sich abends erschöpft aber glücklich im Pavillon zusammenfanden. Dort standen Fladenbrote zum selbst belegen bereit. Wie bereits im Vorjahr schloss sich eine kleine Theorie-Einheit an, die uns alle ordentlich motivierte! Für diejenigen, die in einer der ersten Unterrichtseinheiten von insgesamt acht ritten, hieß es früh aufstehen. Schließlich musste die Zeit noch reichen, um Pferd und Reiter ordentlich herauszuputzen, denn am Samstag stand die allseits beliebte Videoanalyse an!

So gaben sich alle besonders viel Mühe, denn am Nachmittag sollten die aufgezeichneten Videos gemeinsam besprochen und analysiert werden. Nachdem bereits von Freitag auf Samstag bei den meisten Paaren deutliche Entwicklungen sichtbar waren, stiegen die meisten Reiter zufrieden, aber dennoch gespannt auf die ungewohnte „Außenansicht“ vom Pferd. Nachdem wir uns mit Spaghetti Bolognese und Fruchtquark gestärkt hatten, wurden die Videos angeschaut. Dabei konnte jeder seine eigenen Schlüsse ziehen (Meine persönliche Erkenntnis: Frisch geputzte Stiefel quietschen!) und bekam zusätzlich noch einige Ratschläge von Michael mit auf den Weg.

Zur abschließenden Unterrichtseinheit am Sonntag waren alle Reiter top motiviert. Auch wenn einige Pferde diese Auffassung nicht teilten, sondern sich nach ihrem wohlverdienten Wochenende sehnten, gaben alle unter Michaels strengen Augen noch einmal alles. Zum abschließenden Fazit trafen wir uns noch einmal im Pavillon. Dank der üppigen Reste vom Vortag wurden auch hier alle noch einmal satt.

Wir können wohl mit Überzeugung sagen, dass auch dieser „Dressurlehrgang bei Michael 2.0“ ein voller Erfolg war! So konnte jeder Reiter viele Anregungen (nicht nur) für die Winterarbeit mitnehmen. Wie schon im letzten Jahr hat Michael sich in kürzester Zeit auf alle Pferd-Reiter-Paare eingestellt und individuelle Tipps gegeben. So reitet der eine vielleicht etwas mehr vorwärts, der nächste etwas weniger – sicher ist, alle werden fleißig trainieren, damit auch die (hoffentlich) dritte Auflage wieder ein voller Erfolg wird!

An dieser Stelle geht ein Dank an die fleißigen Helfer! 24 Teilnehmer an einem Wochenende unterzubringen ist definitiv keine leichte Aufgabe, doch dank tatkräftiger Unterstützung von Willi (wie immer super Hallenbedingungen), Anna Langguth und Christina Lücking (Küchenelfen), Sören Knost (der Mann hinter der Kamera), Kathi Martls Mama (völlig unerwartet leckere Waffeln) und vielen weiteren helfenden Händen (zum Beispiel beim abschließenden Spülen) konnten wir den Ansturm gut bewältigen!

 

Kathi Lüdtke & Lisa Klenke

 

Dressurlehrgang bei

Michael Settertobulte - November 2014

 


Ein anstrengendes Wochenende ist vorbei. Michael Settertobulte hat 15 Reitern an drei Tagen enorm eingeheizt.
Am Freitag starten wir mit einer kleinen Bestandsaufnahme, in der Michael sich einen Überblick über die "Lage" verschafft und recht schnell "Stärken" sowie "Entwicklungsfelder" bei den Pferd-Reiter-Pärchen identifiziert hat. Bereits diese ersten 45 Minuten waren für Reiter wie Pferde sehr anstrengend und so waren alle froh, als zum gemeinsamen Abendbrot kleine Berge von Sandwiches im Pavillion bereitstanden.
Mit einer kleinen Theorie-Einheit, über Ausbildungsskala des Pferdes, aber auch des Reiters mit praktischen Anwendungsbeispielen, ging dieser erste Abend vorbei wie im Flug.
Am Samstag ging es dann gleich morgens früh wieder los. Auf dem Programm stand: Anstrengen! Die Reitstunden wurden gefilmt!
So gut wie irgendwie möglich versuchten alle Reiter das am Tag zuvor theoretisch besprochene, praktisch anzuwenden. Es stellten sich rasch Erfolge ein und so stiegen eigentlich alle, zwar arg angestrengt, aber dennoch lächelnd an diesem Tag vom Pferd. Dann gab es gemeinsames Mittagessen. Rigatoni-Auflauf und Nachtisch halfen die Reserven wieder aufzufüllen. Doch der Lehrgangs-Tag war noch nicht rum. Knapp 2 Stunden lang wurden die an die Wand gebeamten Reitvideos gebannt angeschaut, kommentiert und diskutiert. Wir gingen alle mit einer Menge guter Vorsätze nach Hause.
Auch am Sonntag morgen als ich um 7 zur Anlage kam, stand Willi schon mit in die Hüfte gestützen Armen in der Tür der großen Halle.
Er hatte wie schon am Freitag und am Samstag die Hallen für uns perfekt prepariert! Teilweise etwas gezeichnet von den beiden Tagen zuvor, gaben Pferde und Reiter in der letzten Reitstunde für dieses Wochenende noch einmal Alles. Nach der letzten Gruppe trafen wir uns noch einmal im Pavillion zum gemeinsamen "Fazit und Ausklingen lassen". Dank der üppigen Reste vom Vortag wurden auch hier alle noch einmal satt.

Ich glaube ich spreche für alle, wenn ich sage, dass dies ein wirklich tolles Wochenende war. Wir haben viel gelernt, geritten, gequatscht und gelacht!
Michael hat sich auf jedes Reiter-Pferd Team eingestellt und tollen, motivierenden Unterricht gegeben. Die Entwicklungen von Freitag zu Sonntag waren bei allen deutlich zu sehen. Zudem hat er uns viele Erklärungen und Hintergründe mitgegeben, sodass wir alle wissen, woran (und wie) wir über den Winter arbeiten können.
...und wenn alles gut geht, kommt er im Frühjahr für einen weiteren Lehrgang (und zur Überprüfung des Trainingsstandes „wink“-Emoticon ) wieder.
Denn auch ihm hat es gut gefallen mit/bei uns!

Schön, dass Ihr alle dabei wart und noch einmal vielen Dank an alle die (völlig uneigennützig) geholfen haben! Lea Meer Anna Langguth Marie Mfr Sophie Keßler Josephine Grundhoff

 

Bericht von Kati Lütje 16.11.14

AKTUELLES / NEWS

Pavillon Vermietung

Sie möchten unseren Pavillon für Feierlichkeiten oder sonstige Veranstaltungen mieten?! Dann melden Sie sich bitte bei:

 

Elke Sunder, Tel. 05250/930178